Das Achtsamkeits-Tagebuch

Das Achtsamkeits-Tagebuch

Die Gruppenleiterin hatte in der Auseinandersetzung mit gesundheitlichen Problemen den grossen Wert der Achtsamkeit kennen und schätzen gelernt. Weil sie anderen ebenso positive und erleuchtende Momente ermöglichen wollte, rief sie als Herzensprojekt eine Tagebuchgruppe ins Leben und führte die Teilnehmenden während eines Monats mit Anregungen und täglichen Übungen in die Welt der Achtsamkeit ein. Die Gruppe traf sich einmal wöchentlich, um über Erfahrungen und Reflektionen aus den Achtsamkeitsübungen auszutauschen. Es war schön die individuellen Prozesse mitzuverfolgen und einander zu bestärken und zu unterstützen.

«Achtsamkeit kenne ich in meinem Alltag seit langem. Wenn ich draussen unterwegs bin, bin ich fasziniert, was die Natur mir zeigt. Oder wenn ich Menschen treffe, dann achte ich gerne auf ihre Mimik und Gestik.

Achtsamkeit für mich selbst in mein Leben zu integrieren und schriftlich in einem Buch festzuhalten, habe ich bis zu diesem Achtsamkeitskurs nie wirklich in Erwägung gezogen. Das war eine ganz neue Herausforderung für mich.

Ich habe begonnen mich jeden Morgen auf’s Neue zu fragen, worauf möchte ich am heutigen Tag achten, was ist mir für diesen Tag wichtig? Den Wunsch an den Tag hab ich in mein Achtsamkeitsbuch eingetragen und versucht meinen Tag danach zu gestalten. Am Abend habe ich den Tag Revue passieren lassen und mir überlegt, habe ich auf meinen Wunsch an den Tag geachtet, war ich achtsam?

Der Start war harzig. Es dauerte seine Zeit bis ich immer öfter „JA“ sagen konnte.

Heute kombiniere ich mein Achtsamkeits- und Dankbarkeitsbuch. Mit wenigen Worten beschreibe ich meinen Wunsch am Morgen und wofür ich dankbar bin am Abend.

Eine wundersame Reise durch die Achtsamkeit und ich liebe sie.»

Mein achtsames und dankbares Buch.

Beitrag von Edith, einer Kursteilnehmerin

Die Philosophie Runde

Die Philosophie Runde

Mehr noch als ein Projekt, würden wir die Philosophie Runde einen Treffpunkt nennen. Ein Ort, wo neugierige Menschen zusammenkommen um die Welt, sich selbst die Gesellschaft und die Realität besser zu verstehen und einzuordnen. Wir haben bemerkt, dass vor allem in diesen turbulenten Zeiten grosses Interesse zur Erforschung von Sinnesfragen besteht.

Ziel dieser Gruppe ist nicht die Ansammlung von theoretischem Wissen in Geisteswissenschaftlichen und philosophischen Fächern. Ziel ist der Austausch. Eine Gruppe trifft sich, einigt sich gemeinsam auf ein Thema und bespricht dies. Es gibt keine Bewertungen, keine falschen Fragen. Es gibt keine Regeln abgesehen von Respekt, Meinungsfreiheit, Offenheit. Das geteilte Ziel eines grösseren oder vertiefteren Verständnisses erledigt dann den Rest.

Die Gesprächsrunden strukturieren sich immer neu. Meist dauern sie 2 Stunden und finden im Augenblick regelmässig am Mittwochmorgen statt. Abgesehn von diesem Rahmen sind sie jedoch sehr vielfältig. Mal gibt es einen Input eines*r Teilnehmenden, der/die sich mit einem gewissen Thema gut auskennt oder es für die Gruppe vorbereitet hat. Nach dem «Wissensinput», wie wir es gerne nennen, gibt es Gespräche auf Augenhöhe. Andere Male wird in die Runde gefragt, ob es gerade eine spezifische Frage gibt welches besprochen werden möchte oder genauer unter die Lupe genommen werden möchte. Noch andere Male wird ein Film oder eine Doku zusammen angeschaut, ein Artikel oder Konzept vorab gelesen und anschliessend diskutiert.

Wir belassen uns immer die Möglichkeit, neue Formate auszuprobieren und holen alles aus unserer Freiheit und Individualtät raus (beides Themen die bereits x-Mal besprochen wurden, übrigens).

Genauso frei fühlen wir uns in den besprochenen Themen. Das Projekt heisst zwar Philosophie Runde, beschränkt sich jedoch nicht an den Limiten des Schulfaches Philosophie, wie man meinen könnte. Nein, wir diskutieren auf philosophische Art und Weise all das, worüber man halt philosophisieren kann. Das bedeutet buchstäblich alles.

Einige der Themen die besprochen worden sind:

  • Was ist Realität? Gibt es eine absolute Realität und haben Menschen Zugriff drauf?
  • Was ist Gut und Böse?
  • Was ist Macht?
  • Was ist Freiheit?
  • Was ist Wille? Und gibt es einen freien Willen? Und was für eine Rolle spielt der bewusste Willensakt in unserem Leben?
  • Wie funktioniert unser Gehirn? Diese Frage wurde speziell auch in Zusammenarbeit mit dem Mindsight-Wissensinput angegangen, zusammen mit anderen Theorien und Schemen.
  • Wie hat sich der Mensch entwickelt? Und was ist der Unterschied zwischen Mensch und Tier?
  • Welche Folgen haben Social Media auf individueller, politischer, wirtschaftlicher und zwischenmenschlicher Ebene?
  • Wie ist Weihnachten entstanden? Das war das Weihnachtsspecial, wie ihr euch denken könnt.
  • Sind wir allein im Universum?
  • Wiso gibt es Armut? Wie funktioniert das Weltwirtschaftssystem?
  • Worum geht es im Höhlengleichniss Platons?
  • Und noch viele viele mehr…

Einige der Themen wurden ausführlicher diskutiert und analysiert, andere weniger. Sinn ist das Fragen und Grübeln, den Antworten immer näher kommen. Niemals jedoch zugrunde, da dies nicht möglich ist. Aber auch darüber könnte man diskutieren!